Die Kinder der 4b experimentieren zum Thema Energieumwandlung

Am 1. Mai wurde das Wasserkraftmodell als erste Station des Energiepfades der Gemeinde Alpen auf unserem Schulhof eingeweiht.

 Am 18. Juni 2012 war für die Klasse 4b ein ganz besonderer Tag. Herr Rogmann, Mitglied des Vereins "Bildung für Kids Alpen e.V.", Vertreter der RWE Deutschland AG und Vater in der Klassenpflegschaft der Klasse 3b unserer Schule führte in der Klasse 4b begleitende Experimente im Untericht als Pilotprojekt durch. Ziel war es, den Kindern die Formen der Energieumwandlung in anschaulichen Versuchen in Ergänzung zum Modell auf dem Schulhof nahe zu bringen.

 Die RWE Deutschland AG unterstützt dieses Projekt auch finanziell und möchte bereits bei Schülern das Bewusstsein für Energiethemen schaffen. Daher gibt es das Projekt "Mitarbeiter machen Schule". In diesem Rahmen übernehmen Mitarbeiter der RWE Deutschland AG, in unserem Fall Herr Rogmann, Unterricht zum Thema Energie.

Da es sich um ein Pilotprojekt handelt, d.h. Herr Rogmann als erster Mitarbeiter des RWE in einer Grundschule unterrichtet, ist es wichtig, auch andere Mitarbeiter der RWE Deutschland AG zu gewinnen, in dieses Schulprojekt einzusteigen. Da dieses am besten über bewegte Bilder geht, wurden in der Klasse Filmaufnahmen über die Unterrichtsstunden gemacht werden, die intern für das RWE verwendet werden.

Die Kinder der Klasse 4b können sehr stolz auf ihre Leistung an diesem Tag sein. Alle haben in Gruppen hochgradig konzentriert experimentiert, sind zu Ergebnissen gekommen, die sie auf das Wasserkraftmodell übertragen konnten.

Fotos: Angela Bode

Text: Angela Bode



Herr Rogmann gab einen Überblick über den Verlauf des Tages und gibt den Kindern eine Zieltransparenz.

Die erste Gruppe fand heraus, dass Muskelkraft in Drehbewegung umgewandelt wird. Hier demonstrieren sie ihren Versuch vor der ganzen Klasse.



Die zweite Gruppe experimentierte und fand heraus: Eine Drehbewegung wird in elektrische Energie umgewandelt.

Souverän präsentierten die Kinder später ihren Versuch vor der Klasse.







Die 3. Gruppe entdeckte: Sonnenenergie wird in elektrische Energie umgewan-delt.

Leider begann pünktlich zu Beginn der Experimente ein Gewitter und der Himmel wurde nachtschwarz. Von Sonne also keine Spur. Daher mussten starke Lampen die Sonne ersetzen.







Die 4. Gruppe fand heraus: Gespeicherte Energie wird in elektrische Energie umgewandelt. Die elektrische Energie ...


bringt ein Lämpchen zum Leuchten, ….


einen Lautsprecher zum Klingen....


... und einen Ventilator in Bewegung.


Gekonnt führte diese Gruppe ihre Versuche vor.







Danach ging es nach darußen. An dem Wasserkraftmodell fand die Übertragung der gemachten Erkenntnisse und Erfahrungen der verschiedenen Veruche zu den Formen der Energieumwandlung statt.
Die Schüler zeigten mit der Hilfe von Herrn Rogmann an welcher Stelle des Wasserkraftmodells sie ihre Versuchsanordnung wiedererkennen.









Wieder in der Klasse sorgte Herr Rogmann durch mitgebrachte Anschauungsobjekte für den Transfer des Gelernten unter der Fragestellung: "Wo hast du so etwas schon mal bei Maschinen gesehen?" Der Stromgenerator ist wie eine Lichtmaschine im Auto oder wie die Generatoren in einem Kraftwerk; Die Sonnenkollektoren sind bei vielen Stellen auf Hausdächern zu sehen, die dürfen nicht beschattet und die Sonnenstrahlen müssen möglichst senkrecht auf die Solarzellen auftreffen.








Am Ende schenkte Herr Rogmann allen Kindern eine solarbetriebene Taschen-lampe. Nicht nur Herr Rogmann und das Filmteam waren von den Leistungen der Kinder und dem natürlichen Umgang mit den Kameras begeistert, sondern auch die Klassenlehrerin und die Schulleiterin.